Sonntag, 11. Januar 2009

Ägypten ein medizinhistorischer Glücksfall



Was macht den "Heilkranz" aus dem Grab Tutanchamun so kostbar?

Antwort:
In diesem sogenannten Heilkranz (ein Blütenkragen bestehend aus Heilpflanzen ) wurden pharmakologisch hochwirksame Substanzen u.a. gegen Krebs, Hirntumore und Herzinsuffizienz gefunden. Der ägyptische Professor Atef G. Hanna hat aus einer Heilpflanze sogar ein Öl gewonnen, das Grippe in zwei Tagen niederkämpft. Der Bayreuther Pharmakologe Professor Karlheinz Seifert entdeckte in einer altäqyptischen Heilpflanze einen Wirkstoff, der die gefürchteten Abstossungsmechanismen des Körpers unterdrückt. Damit könnten Organtransplantationen bald ohne Schwierigkeiten durchgeführt werden.

Ursprungs Quelle: "Die Apotheke der Pharaonen", Gisela Graichen, Artikel in TV Hören und Sehen, 2004
Quelle: Vera F. Birkenbihl Insider-Wissen, Autor Ludwig Lingg
Kommentar veröffentlichen