Freitag, 12. Februar 2010

Dysmorphobie - Der eingebildete Kranke

Dysmorphobie - Der eingebildete Kranke - Die übermässige Beschäftigung mit sich selbst - Body dysmorphic disorder


Definition


Zwanghafte Vorstellung, durch wirkliche oder vermeintliche Körperfehler unter Menschen unangenehm aufzufallen.
Besonders bezogen auf das Gesicht, wie zum Beispiel Falten, Hautflecken, Gesichtsbehaarung, Gesichtsschwellungen, Form von Nase, Mund, Kiefer oder Augenbrauen.
Seltener über das aussehen von Füssen, Händen, Brust, Rücken oder anderer Körperteile.

Beginn meist im frühen Erwachsenenalter, Verlauf chronisch fluktuierend.

Therapie
Psychotherapie, Verhaltenstherapie

Quelle: Zimbarbo, Gerrig "Psychologie", Psychrembel "klinisches Wörterbuch", Hans-Jürgen Möller, Gerd Laux, Arno Deister "Psychiatrie und Psychotherapie"

Körperdysmorphe Störung


Kommentar veröffentlichen