Freitag, 6. Februar 2009

Hypnose und Erfolg

Blockaden lösen
Um das Drehbuch für "Rocky" zu schreiben, nahm Sylvester Stallone Selbst-Hypnose in Anspruch, um seine Blockaden zu lösen.
Denn Sylvester Stallone hatte keine einfache Kindheit, er hatte von Geburt an eine Nervenlähmung im Gesicht, dadurch konnte er kaum verständlich sprechen.
Wegen seinem Namen Sylvester wurde auch in der Schule durch seine Mitschüler verspottet und verhöhnt.
Nach zehn erfolglosen Jahren als Schauspieler wandte er sich an den Hypnosetherapeuten Gil Boyne.
Dieser und Hypnosebänder verhalfen Sylvester Stallone zum nötigen Mut.

1976 schrieb er das Drehbuch "Rocky" und machte zur Bedingung die Hauptrolle selber zu spielen, er gab sich mit einer geringen Summe als Gage zufrieden, als Gegenleistung durfte er die Hauptrolle spielen.
Rocky wurde mit drei Oscars nominiert.
Sylvester Stallone ist ein eindrucksvolles Beispiel, wie man sich mit Selbst-Hypnose zum Erfolg verhilft.


Hier ein paar Ausschnitte aus Rocky

Kommentar veröffentlichen