Montag, 17. November 2008

Lachen in Massen

In der Medizin wird Lachen als Therapie-Unterstützung eingesetzt. Dank dem Internet ist es praktisch geworden, sich innert kürzester Zeit ein wenig aufzuheitern.
Beispiel gefällig :-)

Link: Lachen in Massen - Lachende Babys!


Da soll mal einer behaupten, Lachen wäre nicht ansteckend :-)

Hier einige Aspekte des Lachens:

  • Lachen ist eine besondere Atembewegung
  • Lachen stärkt die Lungen
  • im Blut können nach herzhaftem Lachen mehr Abwehrstoffe als sonst erkannt werden
  • Lachen setzt im Körper Freude-Hormone frei, die Freude-Hormone sind bekanntlich durch Lachen wird das Schmerz empfinden verringert, bei Kinder ist dieses Phänomen besonders gut zu beobachten

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

da freu ich mich doch schon auf das erste lachen unserer kleinen :-)

gruss martin

Unknown hat gesagt…

Hallo Martin

herzliche Gratulation Euch beiden, freut mich :-)

Liebe Grüsse

Roger

Ramona Völlkopf hat gesagt…

Das ist ja wirklich allerliebst! Lachen ist absolut die beste Medusin ;-) gefolgt von adäquater Bewegung und Ernährung.
http://physiotherapie-lankwitz.blogspot.com/2009/06/lachen-ist-gesund-wissenschaftlich.html
Liebe Grüße aus Berlin,
Ramona Völlkopf